Sie sind hier: Startseite » RSS » Meinungen



Meinungen und Kommentare

Letzte Änderung am Dienstag, 17. September 2019

  • WDR - Presseclub
  • Spiegel - Online
  • Sputnik - Deutschland

Vom Fetisch zum Feindbild - Der Kulturkampf ums Auto

Gäste: Bastian Brauns, Cicero; Simon Hage, Spiegel; Malte Kreutzfeldt, taz. die tageszeitung; Anna Steiner, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Das britische Drama-Gibt es einen Ausweg aus der Brexit-Krise?

Gäste: Eric Bonse, freier Journalist; Cathrin Kahlweit, Süddeutsche Zeitung; Grahame Lucas, freier Journalist; Ursula Weidenfeld, freie Journalistin

Deutschlands Rolle heute in Europa

Gäste: Sabine Adler, Deutschlandradio; Magdalena Gwozdz, freie Autorin; Christoph von Marschall, Der Tagesspiegel; Wolfram Weimer, Verleger

Gewitterwolken am Konjunkturhimmel

Gäste: Nicole Bastian, Handelsblatt; Daniel Schäfer, Bloomberg News; Mark Schieritz, Die ZEIT; Dorothea Siems, WELT

Wahlen im Osten: Rücken wir weiter auseinander?

Der Presseclub ist eine aktuelle Diskussionssendung, in der das jeweils wichtigste politische Thema der Woche aufgearbeitet wird. Journalistinnen und Journalisten mit unterschiedlichen Standpunkten analysieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln politische Ereignisse und Entwicklungen.

Was hilft dem Weltklima wirklich?

Gäste: Patrick Bernau, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung; Axel Bojanowski, designierter Chefredakteur Bild der Wissenschaft; Kathrin Hartmann, freie Autorin; Marlene Weiß, Süddeutsche Zeitung

Kräftemessen im Persischen Golf

Gäste: Daniel-Dylan Böhmer, WELT; Bettina Gaus, taz.die tageszeitung; Matthias Koch, Redaktionsnetzwerk Deutschland; Omid Rezaee, freier Journalist

Brexit um jeden Preis: Wie will Johnson sein Land a. d. EU führe

Ruth Berschens, Europa-Korrespondentin Brüssel Handelsblatt; Klaus-Dieter Frankenberger, Verantwortlicher Redakteur Außenpolitik FAZ; Anja Krüger, Wirtschaftsredakteurin die tageszeitung; Tessa Szyszkowitz, freie Korrespondentin London

Merkels Matriarchat - Befreiungsschlag für die CDU?

Gäste: Robin Alexander, WELT;Tina Hildebrandt, Die Zeit; Stephan-Götz Richter, The Globalist.com; Antonie Rietzschel, freie Journalistin

Seenotrettung und Schlepperbanden

Gäste: Liane Bednarz, Publizistin; Nadja Kailouli, freie Reporterin, NDR; Christoph von Marschall, Der Tagesspiegel; Mathieu von Rohr, Der Spiegel

Presseclub - WDR

Stand der Forschung: Es sieht zwar nicht so aus, aber wir können die Klimakrise noch abwenden

Die Ziele des Pariser Abkommens seien illusorisch, der Untergang der Menschheit nicht mehr zu vermeiden, liest man immer öfter. Defätismus macht sich breit - zu Recht? Ein Blick auf die Fakten.

Vokabular in sozialen Medien: Von "Natohure" bis "Putinversteher" - eine Übersetzungshilfe

Auf Twitter und Facebook geht es in politischen Debatten hoch her: Manche seien "hysterisch", andere "weltfremd", vieles "umstritten". Lesen Sie hier, was die Wendungen wirklich bedeuten.

Globuli als Kassenleistung: Money for nothing

Jens Spahn findet es "okay", wenn Krankenkassen Homöopathie bezahlen. Das zeugt von einer Haltung zum Geld der Beitragszahler, die sich ein Bundesgesundheitsminister nicht leisten kann.

Herbert Grönemeyer: Bis wie viel Dezibel ist Antifaschismus erlaubt?

Herbert Grönemeyer äußert sich laut gegen Rassismus - und wird kritisiert. Das ist falsch. Und zwar nicht nur, weil Grönemeyer schon immer klang, wie er halt klingt. Sondern, weil wir Antifaschismus in jeder Lautstärke brauchen.

Jakob Augstein: Sagen, was sein soll

Als Kolumnist stößt man unweigerlich auf die Frage: Muss das alles so sein? Oder könnte alles anders sein? Jakob Augstein über das Schreiben von Kolumnen und die Veränderbarkeit der Welt.

Nicola Sturgeon: Eine Populistin gegen den Brexit

Nicola Sturgeon erhält in Potsdam einen Medienpreis für die Verteidigung europäischer Werte. Diese Auszeichnung für die Chefin der schottischen Nationalpartei ist ein Fehler.

Studie zu mutmaßlicher Polizeigewalt: Schlechter Umgang

Polizisten üben offenbar viel häufiger ungerechtfertigte Gewalt aus als bisher bekannt. Die vorschnelle Kritik an der Studie zeigt: Zu viele Polizisten verweigern die Auseinandersetzung mit dem Thema.

Abgebrochenes ZDF-Interview mit Björn Höcke: Immer diese alten Geschichten

Die Sprachkritik an der AfD wirkt zunehmend hilflos. Denn das Problem ist nicht, wie Björn Höcke spricht - sondern was er, seine Partei und ihre Wähler mit unserer Gesellschaft vorhätten.

Klimakrise: Gemeinsam gegen den Golem

Zum ersten Mal hat die Menschheit einen gemeinsamen Feind. Und wir alle tragen eine Mitschuld, dass die Klimakrise bisher nicht entschlossen bekämpft wurde. Diese Woche wird weltweit zeigen, dass sich das nun ändert.

Bundesrepublik Autoland: Naturfreunde auf Parkplatzsuche

Die Liebe zur Natur und zum Auto ist in Deutschland nicht gegensätzlich. Das macht die Debatte über die sozialen und ökologischen Kosten des Automobils so quälend - als müsste man sich zwischen Essen und Trinken entscheiden.

Siegel - Meinung

An der Theke mit Willy Brand - Ein Abend an der Basis

Halbzeit im Rennen um den SPD-Parteivorsitz: Das Berliner Willy-Brandt-Haus platzte aus allen Nähten, als die sieben Kandidatenpaare am Mittwochabend hitzig diskutierten. Sputnik hat sich die Veranstaltung bei SPD-Mitgliedern in einer Berliner Kneipe angeschaut. Ein überraschender und aufschlussreicher Abend an der sozialdemokratischen Basis.

Saudi-Arabien und eine Welt, die wieder einmal am Abgrund steht

Ob der Angriff wie behauptet stattgefunden haben kann, vermag man vor dem Hintergrund von Erklärungen nicht zu übersehen. Auch die möglichen Folgen sind umfassend.

Gold: ?Bullen? müssen All In gehen! ? Sputnik Exklusiv-Kolumne

?All In? ist beim Pokern der Punkt, wenn man sicher ist, seine Hand zu gewinnen oder ganz einen Bluff fährt. Oder im schlechtesten Fall: Wenn der Gegner soweit erhöht hat und man selber nur noch alles setzen kann ? oder die Hand wegwirft. Gold-Experte Philip Klinkmüller erklärt in seiner Gast-Kolumne, was das aktuell für Gold und Silber bedeutet.

Demokratie? In China! - GroKo kämpft für Bürgerrecht in Hongkong

Es war die geheiligte Stunde der ARD: Die ?Tagesthemen?, eine Filiale der ?Tagesschau?, gab dem Hongkonger Bürgerrechtler Wong Yik Mo ein schönes, langes Interview.

Wie die Militärmaschine des Westens Deutschland in den nächsten Krieg treibt

Man hat sich fast daran gewöhnt, in der Berliner Republik angelsächsische Anwaltskanzleien, an die der deutsche Staat ?outgesourcet? worden ist, für Regierungshandeln zu halten.

Kurz als Sexsymbol und Frauenmagnet? ?Offizielle? Biografie buhlt um Wählerinnen

Es gibt wenig populäre Studien darüber, ob die Sehnsüchte von Frauen ihre politische Willensbildung beeinflussen. Doch in der ÖVP-genehmigten Biografie ihres Chefs Sebastian Kurz finden sich mutmaßliche Beweise dafür. Allerdings wirkt das Werk eher wie ein Liebesroman ? und wird im Netz bereits verspottet.

Armin Laschet kann Kanzler ? Katja Kipping kann schweigen

Aus der Tiefe des politischen Raumes meldet sich Altkanzler Gerhard Schröder und erzählt der ?Rheinischen Post", dass Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, ein prima Kanzlerkandidat der CDU wäre. In Schröders eigener Partei bewerben sich inzwischen acht Kandidaten-Tandems und ein Einzelkandidat um den Parteivorsitz.

Es lebe der Rechtsstaat! ? Eltern suchen nach G7-Gipfel ihre willkürlich verhafteten Kinder

Im Vorfeld des G7-Gipfels in Biarritz wurden Menschen auf der Basis von Notstandsverordnungen verhaftet, weil sie verdächtigt wurden, gewalttätige Proteste anzetteln zu wollen. Zu drei der Verhafteten, deutsche Jugendliche aus Nürnberg, haben deren Eltern bis heute praktisch keinen rechtsstaatlich akzeptablen Zugang.

Die deutsche Presse lernt es nicht: Medialer Gegenwind gibt AfD Auftrieb

Es war bereits vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg zu beobachten: Ein Großteil der deutschen Medienlandschaft ließ keinen Artikel oder Kommentar aus, um den Wählern die AfD madig zu machen. Mit Inhalten der Partei setzte sich kaum jemand auseinander, stattdessen wurde immer wieder die Nazi-Keule geschwungen. Das hat sich nun gerächt.

Irre Inkasso-Idee: Wie Trump mit historischen Anleihen Russland und China unter Druck setzen könnte

Als Bloomberg Informationen veröffentlichte, dass die Trump-Administration die Frage der ?Wiedererstehung? der chinesischen Schulden von vor einem Jahrhundert betrachtet, um sich zusätzliche Vorteile im Handelskrieg gegen China zu verschaffen, dachten viele, dass die Nachrichtenagentur verrückt geworden sei.

Sputnik - Kommentare

Sie sind hier: Startseite > RSS > Meinungen

Print Friendly and PDF

Zum Seitenanfang